Zum Inhalt springen

Programm des LVR-Symposiums 2019

Donnerstag, 31. Januar 2019

9.30 - 10.00 Uhr
Begrüßungskaffee

10.00 - 10.30 Uhr
Symposiumseröffnung: Talkrunde

Ulrike Lubek, Köln
Martina Wenzel-Jankowski, Köln
Prof. Dr. Euphrosyne Gouzoulis-Mayfrank, Köln

Plenarvorträge

10.30 - 11.15 Uhr
Entwicklung und Perspektiven der Psychiatrie als therapeutisches Fach

Prof. Dr. Joachim Klosterkötter, Köln

11.15 - 12.00 Uhr
Ethische Fragen der psychiatrischen Therapie

Prof. Dr. Heiner Fangerau, Düsseldorf

12.00 - 13.00 Uhr
Mittagspause

13.00 - 15.00 Uhr
Block 1: Biologische Therapien

13.00 - 13.30 Uhr
Plenarvortrag: Wie gut ist die Evidenz für biologische Therapieverfahren?

Prof. Dr. Peter Falkai, München

13.30 - 15.00 Uhr
Workshops

WS 1.1: Pharmakotherapie – State of the Art

Vorsitz:
Prof. Dr. Frank Jessen, Köln
Priv.-Doz. Dr. Alkomiet Hasan, München

Affektive Störungen - Priv.-Doz. Dr. Natalia Chechko, Aachen

Schizophrenie - Priv.-Doz. Dr. Alkomiet Hasan, München

Demenzen - Prof. Dr. Frank Jessen, Köln

WS 1.2: Neuromodulation – State of the Art

Vorsitz:
Prof. Dr. Jürgen Zielasek, Köln
Prof. Dr. Andreas J. Fallgatter, Tübingen

Elektrokonvulsionstherapie - Prof. Dr. Michael Grözinger, Aachen

Transkranielle Magnetstimulation - Priv.-Doz. Dr. Joachim Cordes, Düsseldorf

Direct Current Stimulation - Prof. Dr. Andreas J. Fallgatter, Tübingen

15.00 - 15.30 Uhr
Kaffeepause

15.30 - 17.00 Uhr
Fachdiskurs: Stellenwert der medikamentösen Erhaltungstherapie

Impulsreferate (was spricht dafür, was spricht dagegen?)

Moderation: Ralph Erdenberger

15.30 - 15.45 Uhr
Schizophrenie

Prof. Dr. Wolfgang Gaebel, Düsseldorf

15.45 - 16.00 Uhr
Affektive Störungen

Prof. Dr. Dr. Henrik Walter, Berlin

16.00 - 17.00 Uhr
Interaktive Podiumsdiskussion

Martina Wenzel-Jankowski (Köln), Prof. Dr. Peter Falkai (München), Prof. Dr. Joachim Klosterkötter (Köln), Prof. Dr. Heiner Fangerau (Düsseldorf), Prof. Dr. Wolfgang Gaebel (Düsseldorf), Prof. Dr. Dr. Henrik Walter (Berlin), Prof. Dr. Euphrosyne Gouzoulis-Mayfrank (Köln), Dr. Klaus Gauger (Freiburg), Wiebke Schubert (Ratingen)

Moderation: Ralph Erdenberger

17.00 - 18.00 Uhr
Stehempfang im Foyer

Nach oben

Freitag, 1. Februar 2019

8.30 - 9.15 Uhr
Begrüßungskaffee

9.15 - 9.30 Uhr
Einführung in den Tag

Ralph Erdenberger

9.30 - 12.00 Uhr
Block 2: Psychotherapie

Plenarvorträge

9.30 - 10.00 Uhr
Psychotherapie in der stationären Psychiatrie – Schulenorientierung vs. Eklektizismus?

Prof. Dr. Sabine Herpertz, Heidelberg

10.00 - 10.30 Uhr
Unerwünschte Wirkungen der Psychotherapie

Prof. Dr. Michael Linden, Berlin

10.30 - 12.00 Uhr
Workshops

WS 2.1: Störungsspezifische Psychotherapie: Was ist evidenzbasiert?

Vorsitz:
Prof. Dr. Euphrosyne Gouzoulis-Mayfrank, Köln
Prof. Dr. Christian Schmahl, Mannheim

Depression - Prof. Dr. Mathias Berger, Freiburg

Borderline-Persönlichkeitsstörung - Prof. Dr. Christian Schmahl, Mannheim

Schizophrenie - Prof. Dr. Stefan Klingberg, Tübingen

WS 2.2: Psychosomatische Medizin

Vorsitz:
Prof. Dr. Kai Kahl, Hannover
Prof. Dr. Hans-Christoph Friederich, Heidelberg

Die psychische Versorgung somatisch Kranker - State of Art - Prof. Dr. Martin Teufel, Essen

Essstörungen – State of the Art - Prof. Dr. Hans-Christoph Friederich, Heidelberg

Gehirn, Herz und psychische Erkrankungen – Neue Erkenntnisse zu einem alten Zusammenhang - Prof. Dr. Kai Kahl, Hannover

WS 2.3: Neurobiologische Aspekte der Psychotherapie

Vorsitz:
Prof. Dr. Dr. Henrik Walter, Berlin
Prof. Dr. Jürgen Zielasek, Köln

Konnektivität des Gehirns – therapeutisch nutzbar? - Prof. Dr. Dr. Henrik Walter, Berlin

Funktionelle Bildgebung und Psychotherapie – State of the Art - Prof. Dr. Sabine Herpertz, Heidelberg

Interpersonelle und soziale Rhythmustherapie - Prof. Dr. Thomas Stamm, Neuruppin

12.00 - 13.00 Uhr
Mittagspause

13.00 - 15.00 Uhr
Block 3: Therapie unter besonderen Bedingungen und therapeutische Innovationen

13.00 - 13.30 Uhr
Plenarvortrag: Aktuelle Herausforderungen in der psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlung

Prof. Dr. Euphrosyne Gouzoulis-Mayfrank, Köln

13.30 - 15.00 Uhr
Workshops

WS 3.1: E-Mental Health – State of the Art

Vorsitz:
Prof. Dr. Wolfgang Gaebel, Düsseldorf
Prof. Dr. Meryam Schouler-Ocak, Berlin

Suizidprävention - Prof. Dr. Meryam Schouler-Ocak, Berlin

Depression - Prof. Dr. Steffi G. Riedel-Heller, Leipzig

Therapeuten-geleitete Psychotherapie mit Net-Step – ein diagnoseübergreifender Ansatz - Prof. Dr. Dr. Ulrich Sprick, Neuss

WS 3.2: Therapie über die Lebensspanne

Vorsitz:
Prof. Dr. Eva Meisenzahl-Lechner, Düsseldorf
Prof. Dr. Johannes Hebebrand, Essen

KJP – Aktuelle Aspekte aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie? - Prof. Dr. Johannes Hebebrand, Essen

Transitionspsychiatrie - Prof. Dr. Eva Meisenzahl-Lechner, Düsseldorf

Gerontopsychiatrie – State the Art - Prof. Dr. Tillman Supprian, Düsseldorf

15.00 - 15.30 Uhr
Kaffeepause

Plenarvorträge

15.30 - 16.00 Uhr
Genetik in Diagnostik und Therapie – Wo liegt die Zukunft?

Prof. Dr. Johannes Hebebrand, Essen

16.00 - 16.30 Uhr
Zukunftsperspektiven der psychiatrischen Therapie

Prof. Dr. Eva Meisenzahl-Lechner, Düsseldorf

16.30 - 17.15 Uhr
Podiumsdiskussion: Therapie der Zukunft in der Psychiatrie

Wiebke Schubert (Ratingen), Dr. Klaus Gauger (Freiburg), Johannes Köhler (Langenfeld), Silke Ludowisy-Dehl (Langenfeld), Holger Höhmann (Langenfeld), Prof. Dr. Euphrosyne Gouzoulis-Mayfrank (Köln), Prof. Dr. Eva Meisenzahl-Lechner (Düsseldorf), Prof. Dr. Johannes Hebebrand (Essen), Martina Wenzel-Jankowski (Köln), Matthias Mohrmann (Düsseldorf)

Moderation: Ralph Erdenberger

17.15 - 17.30 Uhr
Schlusswort

Ralph Erdenberger

17.30 - 18.30 Uhr
Abschiedskaffee im Foyer

Nach oben