Zum Inhalt springen

Kölner Entgeltforum Psychiatrie

Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen - PsychVVG

4. PEPP-Fachtagung am 20. November 20107 in Köln

Mit dem zum 1. Januar 2017 in Kraft getretenen Gesetz zur „Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen - PsychVVG“ hat der Gesetzgeber weitreichende Korrekturen an dem ordnungspolitischen Rahmen für die Einführung eines neuen Entgeltsystems in der Psychiatrie und Psychosomatik vorgenommen.

Neues Entgeltsystem in der Psychiatrie (PEPP) – Kurskorrektur erfolgt?

3. PEPP-Fachtagung am 4. November 2016 in Bonn

Mit dem neuen Gesetz zur „Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen“ nimmt der Gesetzgeber entscheidende Korrekturen an dem ordnungspolitischen Rahmen für die Einführung eines neuen Entgeltsystems in der Psychiatrie und Psychosomatik vor. Die in der letzten Fachtagung am 29.01.2016 ausführlich diskutierte Abkehr von einem Preis- zu einem Budgetsystem wird nun umgesetzt.

Neues Entgeltsystem in der Psychiatrie (PEPP) – Wo geht die Reise hin?

2. PEPP-Fachtagung am 29. Januar 2016 in Köln

Das Pauschale Entgeltsystem Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP) gem. § 17d KHG beschäftigt die Beteiligten der psychiatrischen Versorgung nachhaltig. Mit der PEPP-Entgeltverordnung 2016 liegt bereits der vierte Entgeltkatalog vor. Nach der aktuellen Gesetzeslage ist das System ab 2017 verbindlich von allen psychiatrischen Kliniken einzuführen.