Zum Inhalt springen

Gender - oder was?

Zwischen Gender-Mainstreaming und Personenzentrierung - Fachtag am 22. September 2016 in Köln

Der vermeintlich „kleine Unterschied“ gab vor zwei Jahren Anlass, eine Fachtagung zur geschlechtersensiblen Behandlung in der Psychiatrie zu veranstalten. Inzwischen reicht der Spannungsbogen weiter: die Profis in der Betreuung und Behandlung von psychisch kranken und/oder behinderten Menschen sehen sich mit der Erwartung konfrontiert, neben dem Aspekt „Gender“ auch andere „Differenzlinien“ im Kontakt mit ihrem jeweiligen Gegenüber zu berücksichtigen: Migration, Alter, Intelligenz, sozialer Status etc. Zwei Vorträge werden diese Anforderungen aus unterschiedlicher Perspektive beleuchten; in verschiedenen Workshops wurden Konzepte vorgestellt und bearbeitet, die einen konkreten Bezug zur Arbeitswelt in unseren Psychiatrischen Kliniken und Heilpädagogischen Einrichtungen haben und den unterschiedlichen Professionen neue Handlungs- und Haltungsspielräume eröffneten.